Geistliche Impulse  - Termine und Predigten

Mit Padlet erstellt

ukraineLiebe Schwestern und Brüder in der St. Johannis-Gemeinde,
liebe Gäste und Freunde der Gemeinde,

die Ereignisse der letzten Tage in der Ukraine haben uns in der Gemeinde sehr erschüttert. Leider sind unsere Handlungsmöglichkeiten angesichts des Krieges in der Gemeinde begrenzt. Was wir tun können, ist, die Menschen in der Ukraine mit Gebet und finanzieller Hilfe zu unterstützen.
Darum sammeln wir über unsere Gemeinde Spenden für die Nothilfe Ukraine des Deutschen Roten Kreuzes. Das Deutsche Rote Kreuz arbeitet schon seit 2017 mit dem Ukrainischen Roten Kreuz zusammen, damals noch für die Menschen in der Ostukraine, und hat diese Hilfe jetzt auf das ganze Land ausgeweitet. Sie liefern Lebensmittel, Medikamente und andere Nothilfegüter. Wir haben bereits in den vergangenen Gottesdiensten in Köln und Bonn für die Nothilfe Ukraine gesammelt. Heute fuhr der erste Hilfstransport des DRK ins polnische Lublin. Von dort aus werden die Güter weiterverteilt zur Versorgung der Bevölkerung in der Ukraine und für Menschen auf der Flucht.
Morgen um 19 Uhr halten wir, anstelle des Aschermittwochsgottesdienstes, in Köln einen Bittgottesdienst um Frieden, wo wir noch einmal für die Nothilfe Ukraine sammeln. Sie können natürlich außerdem unter dem Stichwort "Nothilfe Ukraine" auf das Gemeindekonto für diesen Zweck spenden.

Darüber hinaus möchte ich auf zwei Aufrufe aus der SELK aufmerksam machen:
Schon am 24. Februar hat unser Bischof Hans-Jörg Voigt einen Aufruf zur Fürbitte verfasst, der über selk.de veröffentlicht wurde. Ergänzend zu den medialen Berichten hat er auch eine Stellungnahme zur kirchlichen Lage in der Ukraine und Russland beigefügt, da der Konflikt in den Ostkirchen einen Anteil am Krieg zu tragen scheint und sich die Kirche hier mit Sicherheit schuldig gemacht hat. Diesen Aufruf, samt der Stellungnahme und einem Fürbittengebet für den gottesdienstlichen und häuslichen Gebrauch habe ich dieser Mail angehängt.
Ebenfalls ist ein Spendenaufruf der SELK-Katastrophenhilfe für Hilfsmaßnahmen der Diakonie, die in der Ukraine durchgeführt werden, ergangen. Alle relevanten Angaben finden sich in der angehängten Datei. Sie können beide Aufrufe auch unter diesem Link finden: https://selk.de/index.php/top-themen/fuerbitte


Ich danke allen, die sich bereits finanziell oder in der Fürbitte beteiligt haben. Gott segne Sie und schenke uns allen seinen Frieden!

Herzliche Grüße

Jannis Degen, Pfarrvikar

header
hintergrund
Kanzel
einganggr
Fensteraltar